Menü

Tour 2 als PDF

Bei dieser Camping-Reise erleben Sie hautnah den Kontrast zwischen der grünen Südküste, einsamen Gebieten des isländischen Hochlands und abwechslungsreichen Landschaften auf der Halbinsel Snæfellsnes.

Hinweis:

Ihre Anreise erfolgt bereits am Vortag, irgendwann zwischen Spätnachmittag und Mitternacht. Wir holen Sie vom Flugplatz Keflavík ab und fahren auf den Campingplatz, wo Ihr Zelt bereits aufgebaut ist. Somit beginnen Sie den ersten Reisetag ausgeruht mit dem Frühstück.

1. Tag: Grindavík oder Sandgerði - Reykjavík

T2 04T2 27

Vom Campingplatz in Grindavík oder Sandgerði fahren wir nach Reykjavík, der Hauptstadt Islands. Dabei bekommen Sie einen guten Eindruck von der kargen Landschaft der Reykjanes-Halbinsel, auf der sich der Flughafen Keflavík befindet.

In Reykavík machen wir nachmittags eine Rundfahrt und schauen uns unter anderem auch die Uferpromenade, die Halbinsel Seltjarnarnes, den Nautholsvík-Strand sowie den Wasserspeicher Perlan an.

Übernachtung: Stadt-Camping in Reykjavík.

2. Tag: Reykjavík - Hellisheiði - Landmannalaugar     

T2 17T2 46

Wir verlassen auf der berühmten Ringstraße Nr. 1 den Großraum Reykjavík, fahren über die Hochebene Hellisheiði und durch die Orte Hveragerði und Selfoss. Von dort geht es am Fluss Þjórsá in Richtung Hochland. Bei klarem Wetter sieht man bereits Gletscher und den Vulkan Hekla.

Im bekannten Wandergebiet Landmannalaugar sehen wir Lavafelder und farbige Berge. Außerdem gibt es einen warmen Naturpool zum Entspannen.

Übernachtung: Campingplatz in Landmannalaugar.

3. Tag: Landmannalaugar

T2 42T2 06

Wir verbringen den ganzen Tag in Landmannalaugar und unternehmen – abhängig von der Witterung – unterschiedliche Wanderungen.

Übernachtung: Campingplatz in Landmannalaugar.

4. Tag: Landmannalaugar - Kirkjubæjarklaustur

T2 18T2 29

Wir verlassen das Wandergebiet über eine Piste, die als eine der schönsten Hochlandetappen gilt. Es gibt einige Flussdurchfahrten, bevor wir wieder an die Ringstraße kommen. Sie führt in diesem Teil durch ein moosbewachsenes Lavafeld, das beim Laki-Ausbruch entstanden ist.

Übernachtung: Campingplatz in Kirkjubærjarklaustur.

5. Tag: Kirkjubæjarklaustur - Jökulsárlón - Kirkjubæjarklaustur

T2 43Island Suedkueste 01

Am heutigen Tag machen wir einen Tages-Ausflug zur Gletscherlagune Jökulsárlón. Die dortigen Eisberge kommen von einer Gletscherzunge des Vatnajökull. Hier gibt es die Möglichkeit, sich mit einem Amphibienfahrzeug durch die im See treibenden Eisberge fahren zu lassen (30 – 40 Minuten, Ausflug ist nicht im Reisepreis enthalten).

Übernachtung: Campingplatz in Kirkjubærjarklaustur.

6. Tag: Kirkjubæjarklaustur - Vík í Mýrdal - Skógafoss - Seljalandsfoss

3a3

Auf der Ringstraße geht es westwärts nach Vík í Mýrdal und an das Kap Dyrhólaey mit seinen schwarzen Felsen. Am Lava-Strand gibt es fantastische Basaltformationen und die Felswände bieten unzähligen Seevögeln Nistmöglichkeiten. Anschließend fahren wir weiter zum Wasserfall Skógafoss, der sich direkt neben der Ringstraße über eine Steilkante stürzt. Der Wasserfall Seljalandsfoss ist vom Campingplatz aus leicht zu Fuß erreichbar. Er eignet sich bestens für einen Abendspaziergang, besonders wenn er von der untergehenden Sonne beleuchtet wird.

Übernachtung: Campingplatz in der Nähe des Seljalandsfoss.

7. Tag: Seljalandsfoss - Þingvellir - Gullfoss - Geysir

T2 39T2 36T2 35Island Lundi

An diesem Tag fahren wir weiter auf dem sogenannten „Goldenen Zirkel“. Damit wird eine Rundfahrt zu besonderen Attraktionen im Südwesten bezeichnet. Eine davon ist der Nationalpark Þingvellir. An diesem historischen Ort tagte früher das isländische Parlament. Bei einer Wanderung durch die Allmännerschlucht sieht man außerdem das Auseinanderdriften der Kontinentalplatten. Es geht weiter zum Gullfoss, den „Goldenen Wasserfall“ und am Ende des Tages ins Hochtemperaturgebiet Haukadalur. Wir übernachten hier und bei einem Spaziergang am Abend können Sie sich in aller Ruhe die regelmäßig hochschießenden Wasserfontänen des aktiven Geysirs „Strokkur“ anschauen.

Übernachtung: Campingplatz Geysir.

8. Tag: Geysir - Kjölur-Piste - Hveravellir

T2 38T2 37

Heute beginnen wir mit der Durchquerung des Hochlands auf der Kjölur-Piste (F35). Von Süden kommend fahren wir bis zum Geothermalgebiet Hveravellir, das zwischen den beiden Gletschern Lángjökull und Hofsjökull liegt. Man kann hier Spaziergänge zu farbigen, heißen Quellen machen oder eine kleine Wanderung zu einer Höhle, in der ein Geächteter im 18. Jahrhundert viele Jahre gelebt haben soll. Im warmen Naturpool kann man sich nach den Wanderungen dann erholen.

Übernachtung: Campingplatz in Hveravellir.

9. Tag: Hveravellir - Kjölur-Piste - Blönduós

T2 45T2 28

Auf der Kjölur-Piste geht es weiter nach Norden. Vorbei am Stausee Blöndulón kommen wir wieder auf die Ringstraße und fahren zum Ort Blönduós. Dort kann man am Fluss Blanda Spaziergänge bis zum Húnafjord machen oder die kleine Insel Hrútey umrunden, die mitten im Fluss liegt.

Übernachtung: Campingplatz in Blönduós.

10. Tag: Blönduós - Halbinsel Vatnsnes - Hvammstangi

T2 07T2 13

Auf einer Schotterpiste umrunden wir die gebirgige Halbinsel Vatnsnes. An der Nordostküste ist der im Meer stehende Basaltfelsen Hvítserkur ein beliebter Brutplatz für verschiedene Vogelarten. Weiterhin kann man an verschiedenen Aussichtspunkten Robben sehen. Und an klaren Tagen sogar bis zu den Westfjorden.

Übernachtung: Campingplatz in Hvammstangi.

11. Tag: Hvammstangi - Stykkishólmur

T2 21Island Suedkueste 02

Am heutigen Tag fahren wir entlang mehrerer Fjorde. Vom Miðfjörður zum Hrutafjörður (Widder-Fjord), einen der längsten Fjorde Islands. Hier verlassen wir die Ringstraße, überqueren die Laxárdalsheiði und es geht weiter an den Hvammsfjördur, der vom Breiðarfjörðdur durch unzählige Inseln abgetrennt ist. Mit Stykkishólmur erreichen wir den größten Ort der Snæfellsnes-Halbinsel. Im Ort gibt es historische Häuser, einen kleinen Hafen sowie eine auffällige, modern gestaltete Kirche.

Übernachtung: Campingplatz in Stykkishólmur.

12. Tag: Stykkishólmur - Halbinsel Snæfellnses - Lýsudalur

T2 09T2 08

Die Rundfahrt um die Halbinsel führt uns an verschiedene Strände, wo wir bei Spaziergängen ungewöhnliche Felsformationen sehen werden. Wir besuchen auch die schwarze Holzkirche von Búðir, die zwischen einem moosbewachsenen Lavafeld und Dünen steht. Von hier bietet sich bei klarem Wetter ein herrlicher Blick auf den von Eis bedeckten Vulkan Snæfellsjökull im Westen der Halbinsel.

Übernachtung: Campingplatz in Lýsudalur (im Süden von Snæfellsnes).

13. Tag: Lýsudalur - Reykholt - Hraunfossar - Húsafell

T2 16T2 01

In der Umgebung von Reykholt gibt es viele heiße Quellen. Bereits Anfang des 13. Jahrhunderts ließ der Dichter und Politiker Snorri Sturluson auf seinem Hof einen kleinen Hot Pot (heißes Bad) anlegen. Es ist eines der wenigen noch erhaltenen alten Bäder. Reykholt war außerdem ein bedeutender Pfarrsitz, es gibt dort noch eine alte Holzkirche aus dem 19. Jahrhundert. Eine Naturattraktion sind die Lava-Wasserfälle Hraunfossar in der Nähe des Ortes. Auf einer Länge von fast 700 Metern strömen unzählige Wasserfälle aus einem alten Lavafeld und stürzen über schwarzes Gestein in den Fluss.

Übernachtung: Campingplatz in Húsafell.

14. Tag: Húsafell - Kaldidalur-Piste - Reykjavík

T2 26T2 40

Heute fahren wir ein letztes Mal ins Hochland. Über die Kaldidalur („Kaltes Tal“), die westlichste Hochland-Piste geht es zwischen Vulkan Ok und Gletscher Langjökull hindurch. Während wir durch grau-braune Steinwüste fahren, bieten sich immer wieder Ausblicke auf schnee- und eisbedeckte Berge. Der restliche Tag in Reyjkavík steht für eine Stadtbesichtung zur freien Verfügung.

Übernachtung: Stadt-Camping in Reykjavík.

15. Tag: Blaue Lagune - Rückflug

13aT2 33

Den letzten Reisetag können Sie ganz entspannt ausklingen lassen und im berühmten Thermalfreibad „Blaue Lagune“ zum Baden gehen (Eintritt ist nicht im Reisepreis enthalten).

Pünktlich zu Ihrem Flug bringen wir Sie danach zurück an den Flughafen Keflavík.

 


Wichtiger Hinweis:

Natürlich wollen wir die Route wie geplant durchführen. Bei einer Reise in Island muss man jedoch mit wechselhaftem Wetter sowie unvorhergesehenen Naturereignissen rechnen. Wir behalten uns deshalb das Recht vor, jederzeit notwendige Änderungen vorzunehmen. Sie sollten flexibel sein und auf eventuelle Änderungen geduldig und gelassen reagieren.

Ansonsten gelten die Allgemeinen Reise- und Teilnahmebedingungen.

 

  • Baden in der Blauen Lagune
  • Bonus-Tankstelle
  • Farmhaus Westisland
  • Gletscher Joekulsarlon
  • Graffiti in Reykjavik
  • Husavik Leuchtturm
  • Island von oben 3
  • Island von oben 5
  • Islandpferde
  • Kraftwerk
  • Kueste Nordisland
  • Landmannalaugar
  • Langisjor
  • Laufas
  • Leben am Leuchtturm
  • Papageitaucher 2
  • Pistenhinweis
  • Rescue-Truck
  • Ringstrasse in Suedisland
  • Schafe
  • Touristinformation Akureyri
  • Vogelfelsen Nordisland
  • Wandern
  • Zodiakfahrt am Joekulsarlon
  • der Winter kommt
  • flug_vulkan_bardarbunga_1
  • flug_vulkan_bardarbunga_2
  • hinter dem Seljalandsfoss
  • stuermische See
  • verlassene Farm